Hide-Out 2 – Volkartstrasse 22 – 80634 München
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 20:00 - 3:00 Uhr – Veranstaltungsbeginn: 21:00 Uhr

Wir müssen uns den Gegebenheiten anpassen und definitiv auf ein reines Unplugged-Programm umstellen (d.h. ohne Schlagzeug, ohne Verstärker, nur mehr Abnahme des Gesangs und evtl. akustischer Gitarren und Bässe oder ganz kleiner Verstärker möglich).

Wir freuen uns über Bewerbungen von Bands, die diese Bedingungen erfüllen.


Fr, 21.4. – Andi’s Bluesorchester – Blues, Rock'n'Roll und Ragtime-Picking mit garantiertem Mississippi-Flair

Die Band um Andi Unter (Gitarre, Harp, Gesang und Bassdrum) lässt die Blues- und Jug-Band Musik der 20er und 30er auf ihre eigene rollende und stampfende Weise wieder aufleben.
Durch das intensive Studium der Fingerpicking- und Slideguitar-Techniken der alten Bluesmeister, sowie das verbringen zahlloser Nächte an Whiskeybars, wird hier ein authentischer Delta Groove erzeugt wie man ihn nur noch selten zu hören bekommt.
Das Repertoire zieht sich durch die Geschichte des alten Blues von Robert Johnson bis Muddy Waters.

Andi's Bluesorchester


Sa, 22.4. – RoxBoxx – Acoustic Rock

Die vier Münchner spielen eigene Kompositionen die ganz klar dem Genre Rock zuzuordnen sind und geben darüber hinaus Covers von Bon Jovi, AC/DC, Led Zeppelin bis hin zu Whitesnake, Rolling Stones, Queen, Eric Clapton oder The Who zum Besten.

Stefan Schwarz (voc, git), Chris Baier (git, voc), Andreas ‚Lemmy‘ Leimgruber (Percussion)“, Miguel Pires (b, voc)

RoxBoxx


Di, 25.4.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 26.4.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 27.4. – Jamsession – Blues

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 28.4. – Noisepollution – Acoustic Rock & Folk

Noisepollution steht für handgemachten, schnörkellosen Sound.
Mal ruhig, mal rockig, aber immer mit Seele.
Ein Repertoire von über 250 Songs von Interpreten wie Neil Young, The Eagles, Red Hot Chili Peppers oder Johnny Cash – und eigene Songs, die ganz in der Tradition ihrer Vorbilder stehen: solide, ehrliche Songs aus dem Leben.
Mit ihrem charakteristischen dreistimmigen Gesang bieten die drei ein authentisches Live-Erlebnis.

Noisepollution


Sa, 29.4. – Hee Haw Pickin Band – Country & Honky Tonk

Die Hee Haw Pickin‘ Band ist DIE deutsche Country und Honky Tonk Band im Original Texas Style mit mehrstimmigem Gesang, Pedal Steel Guitar und Banjo.
Gespielt werden eigene Songs und Country- & Westernswing-Klassiker.

Hee Haw Pickin Band


Di, 2.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 3.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 4.5. – Jamsession – Blues & Rock

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 5.5. – Diner 59er – Rock'n'Roll, Country, Rockabilly

Diner 59er ist eine gute Mischung aus Rock'n'Roll, Country, alten deutschen 50er Jahre Songs und fetzigem Rockabilly.
Eine Musik die in die Beine geht!
Wer schönen guten alten Rock'n'Roll der 50er Jahre mag ist hier genau richtig!
Von der Spider Murphy Gang über Elvis, Carl Perkins, Chuck Berry, Connie Francis bis hin zu den Stray Cats ist alles dabei!
Lustig und rockig geht es zu, bei den Diner 59er's!
Kommt rüber und schwingt euer Tanzbein, laßt die Hüften wackeln und singt mit uns!
Long live Rock'n'Roll!

Diner 59er


D I E   L A N G E   N A C H T   D E R   M U S I K

Sa, 6.5. – The Horny Mackerels – Rock, Blues und Indie unplugged

Seit der Gründung vor 15 Jahren auf einem einsamen Makrelenfelsen namens „Culoo Head", umspült vom wilden Nordatlantik an der südwestlichsten Spitze Irlands, spielen sich die Horny Mackerels auf unzähligen Liveauftritten durch Süddeutschland, Irland und England.
Die Songs der "Geilen Makrelen" setzen sich aus Coverversionen im Rock-, Blues- und Indie-Bereich sowie Eigenkompositionen mit vorwiegend deutschen Texten zusammen, wobei die Band viele Covers mit einer durchaus eigenen Note spielt, so dass selten ein Auftritt dem anderen gleicht.
Ihr Publikum begeistern die Band durch die musikalische Vielfalt ihres Programms, sowie die pure Spielfreude bei Ihren Liveauftritten und nicht zuletzt durch die Fähigkeit das Publikum mit auf Ihre musikalische Reise zu nehmen.

The Horny Mackerels


Di, 9.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 10.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 11.5. – Jamsession – Blues & Folk

Acoustic Session mit Titus Waldenfels (voc, git), Michael Reiserer, Silvia-Maria Jung + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Titus Waldenfels


Fr, 12.5. – 3volutioN – Rock, Pop, Country und Irish Folk

Mit unseren akustischen Instrumenten wie Cajon, Gitarre, Mundharmonika, Ukulele und Tin Whistle covert das Trio Bands wie Foo Fighters, CCR, Andreas Bourani, Train, Black Keys, Mando Diao, Johnny Cash, Stereophonics, Fury and the Slaughterhouse, Pink, The Waterboys, Die Sportfreunde Stiller und viele viele andere.
Es gibt Rock, Pop, Country und Irish Folk vom feinsten auf, in und hinter die Ohren...

3volutioN


Sa, 13.5.

Geschlossene Gesellschaft


Di, 16.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 17.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 18.5. – Jamsession – Blues

Hausband: Marc Tepelmann (voc, keys), Robby Goldzahn (git)

EinsteigerInnen willkommen!

Marc Tepelmann


Fr, 19.5. – Cat & The Kings – Jazz, Soul, Pop

Traditionell und progressiv, Jazz und Pop, laut und leise, Gegensätze ziehen sich nun mal an.
Die Besetzung aus Akustikgitarre, Kontrabass und Percussion vereint sich mit dem einzigartigen Songwriting der Frontfrau Conny Merritt und der außerordentlichen Musikalität ihrer Mitstreiter Aron Hantke (per) und Lorenz Huber (b), um Songs zu schaffen, die sich nur schwer in Genreschubladen zwängen lassen.
Liebhaber von Rock, Pop, Soul, Jazz und Folk, vor allem aber einfach Menschen die gerne gute Musik hören und sich dabei nicht von irgendwelchen Stilbezeichnungen abschrecken lassen, kommen hier voll auf ihre Kosten.

Cat & The Kings


Sa, 20.5. – Francis’ Collection – Acoustic Rock

Das Münchner Cover-Trio spielt Covers von The Police, Red Hot Chili Peppers, Tears for Fears bis Kings of Leon, Crowded House etc.

Pete Butler (git, voc), Denis Schaffer (dr, voc), Frank Zimmermann (b, voc)

Francis’ Collection


Di, 23.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 24.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 25.5. – Jamsession – Blues & Rock

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 26.5 – SixtieBeats unplugged – Rock-Klassiker

SixtieBeats, normalerweise als Trio in der klassischen Gitarre-, Bass-, Drums-Formation unterwegs, gibt es für gediegene Anlässe auch unplugged in Duo-Besetzung mit harmonischen Gitarren-Arrangements und zwei charismatischen Stimmen.
Frank Salminger packt dafür seine legendäre 73er Gibson Hummingbird aus, Herb Hoffelner wechselt vom E-Bass zur Akustikgitarre und gemeinsam geht es mit den beiden Vollblutmusikern auf eine nicht alltägliche Song-Reise in die 60er und 70er-Jahre.
Mit Cover-Versionen im Gepäck, die man nicht alle Tage hört: Sphärische Songs von Pink Floyd, Jethro Tull, Led Zeppelin, Doors, Neil Young & Co genauso wie die Klassiker der Hippie-Ära von Beatles und Stones, die natürlich auch nicht zu kurz kommen, präsentiert in einer Soundqualität, die sich die Musiker von damals gewünscht hätten.

SixtieBeats


Sa, 27.5. – Doppelkonzert – Stephanie Forryan & Axel Kowollik – Singer-/Songwriter

Stephanie Forryan ist eine sanfte Seele mit tiefen Abgründen.
Mit nur einem Koffer und ihrer Gitarre kam die Singer-Songwriterin vor Jahren aus Boston nach Berlin.
Ihre Lieder handeln von Liebe, Abenteuer, Abschied, und Ankommen.

Stephanie Forryan

Seit 1969 ist Axel Kowollik auf Tour.
Mal mit Anderen, wie zum Beispiel als Bassist und Sänger von Chris Norman, mal auf eigene Rechnung.
Im Jahr 2014 veröffentlicht er sein Solodebut „Out On The Perimeter“, ein akustisches Rockalbum über das Leben als Musiker, als Poet, als Einzelgänger – ein Leben also, dass von Natur aus am Limit balanciert.

Axel Kowollik


Di, 30.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 31.5.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 1.6. – Jamsession – Blues & Folk

Acoustic Session mit Titus Waldenfels (voc, git), Michael Reiserer, Silvia-Maria Jung + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Titus Waldenfels


Fr, 2.6. – Lost in a Bar – Mowtown bis Jazz

Der sensiblen Powerfrontfrau Ulla Niedermeier gelingt es mit ihrer facettenreichen Stimme, sowohl sehr zerbrechliche Stücke von Sängerinnen wie Norah Jones oder Sade darzubieten als auch, je später der Abend wird, das volle Spektrum des Blues, Rock oder Funk abzudecken.
Amy Winehouse oder Aretha Franklin lassen da grüßen, aber auch vor männlichen Interpreten wie den Beatles, Stevie Wonder oder Dean Martin wird kein Halt gemacht.
Lost in a bar haben sich zu Ihrem Markenzeichen gemacht, aktuelle Hits zu "verfunken" oder nach deren Originalen zu forschen.
So werden Rihanna oder Kelis plötzlich mit souligen Piano-Soli versehen oder Discoperlen wie The Gossip erfreuen sich über echte Instrumente und ehrliche Interpretationen, fern von Computern und Effekthascherei.
So kreiert die Combo eine spannende Mischung aus Stil und Energie, aus Wohlbekanntem und Vertrautem.

Lost in a Bar


Sa, 3.6. – Sheep Lost – Südstaatenrock mit Countryflair

Sheep Lost spielen seit Ende 2013 Südstaatenrock mit Countryflair.
Mit Songs von JJ Cale, Chuck Berry, ZZ-Top und dem hierzulande wenig bekannten Hank Williams III setzt das erfahrene Quintett auf gute Stimmung.
Auch Tanzen ist erlaubt!
3-stimmiger Gesang und verschiedene Instrumente sorgen für das musikalische Entertainment.

Frank Waki Wootz (voc, sax, git), Kiran Maini (voc, git, dobro), Dave Hart (voc, b, mandoline, banjo), Uwe Kamm (piano, orgel), Rolf-Jan Bakels (perc, dr)

Sheep Lost


Di, 6.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 7.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 8.6. – Jamsession – Blues & Rock

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 9.6. – Ballroom Busters – Rock- und Popcovers

Hier werden sorgfältig ausgewählte Rock- und Popklassiker der letzten 6 Jahrzehnte unplugged im „kleinen Besteck“ präsentiert.
Die Ballroom Busters sind unkompliziert, vielseitig und so was von tanzbar.

Ballroom Busters


Sa, 10.6. – Colbinger – Singer & Songwriter

Dem Rock verpflichtet, mit Elementen aus Grunge und Folk, erweitert er stetig seine Kreise und diese auch international.
Hueys charismatische Stimme bettet sich auf die rockige Akustikgitarre und kulminieren verschmolzen zu seinem sehr persönlichen Stil.
Colbinger steht für eigene Texte in Englisch und Deutsch und die musikalische Reise durch emotionale menschliche Welten.
Seine natürliche Ausdruckskraft zwischen Expressivität und Zartheit, seine Nähe zum Publikum und das Gespür für den Augenblick verleihen Colbinger Besonderheit.

Colbinger


Di, 13.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 14.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 15.6. – Jamsession – Blues

Hausband: Marc Tepelmann (voc, keys), Robby Goldzahn (git)

EinsteigerInnen willkommen!

Marc Tepelmann


Fr, 16.6. – Mighty Steel Leg Experience – Alternative Folk

Mit viel musikalischem Gespür dafür, wie vielfältig und klanggewaltig ein Duo mit Gitarre, Percussion, Glockenspiel und zwei Stimmen klingen kann, wandeln sich viele ihrer Songs von bombastischen Studioversionen zu ausgefeilten Live-Arrangements im Singer/Songwriter-Stil, die von der Energie der beiden leidenschaftlichen Musiker leben.

Mighty Steel Leg Experience


Sa, 17.6. – The Donnelly Connection – Blues & Soul

Das Quintett mit Alexander Donnelly (voc, git), Wolf Wolff (dr), Fliszt (hammond), Falco Borzinni (b) und Ivan Galic (git) ist in Blues und Soul zu Hause, sprengt in seinem Repertoire aber mühelos die Genregrenzen und wechselt mit einer solchen Leichtigkeit auch in andere Stilrichtungen, dass an diesem Konzertabend garantiert keine Langeweile aufkommt.
Neben Klassikern aus Blues und Soul gibt The Donnelly Connection mit neuen Eigenkompositionen einen Vorgeschmack auf ihr erstes Album.

The Donnelly Connection


Di, 20.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 21.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 22.6. – Jamsession – Blues & Rock

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


D I E   S T A D T T E I L W O C H E   N E U H A U S E N - N Y M P H E N B U R G   P R Ä S E N T I E R T :

Fr, 23.6. – Dame Bube Krass – Acoustic Pop & Rock

Petra Leu an der Stimme und Wolfgang Schur an der Gitarre und krasse Abwechslung im Programm: Es wird fast wöchentlich mit neuen Stücken und manchmal auch mit zusätzlichen Musikern erweitert, so wird jeder Abend zur Premiere.
Zu erwarten ist ein gut gemischtes Programm aus gecoverten Hits, oft eigen interpretiert, aber auch Perlen der Musikgeschichte, die eher unbekannt sind von Pop, Rock, Soul bis hin zu Filmmusik, zugeschnitten auf Gitarre und Gesang und das ganze ohne Lagerfeuercharakter.

Eintritt frei


D I E   S T A D T T E I L W O C H E   N E U H A U S E N - N Y M P H E N B U R G   P R Ä S E N T I E R T :

Sa, 24.6. – Malis-Swing-Connection – Swing-, Jazz- und Pop-Klassiker

Mit Swing-, Jazz- und Pop-Klassikern bis zu Blues und Balladen zum Grooven und Tanzen bereichert Malis-Swing-Connection seit Jahren die Münchner Musikszene.
Sängerin Malis begeistert mit ausdrucksstarker Stimme – von sanft bis kraftvoll.
Leidenschaftlich und variationsreich wird sie von ihren versierten Musikern Markus Minarik (Piano) und Steffen Müller (Bass) begleitet.
Die Band präsentiert mit viel Spielfreude Musikgeschichte aus mehreren Jahrzehnten.

Eintritt frei


Di, 27.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 28.6.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 29.6. – Jamsession – Blues & Rock

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 30.6. – Black Bottom Skiffle Group – Bluegrass, Jazz, Country & Rockabilly

Mit bald 50 Jahren Bühnenerfahrung, mit unkonventioneller Performance und mit exotischer Instrumentierung schafft die Münchner Combo den Spagat zwischen bayerischen Texten, mexikanischen Stücken und der amerikanischen Bluegrass-, Jazz-, Kauntrie-, Rockabilly-Musik.
Die Band heizt dem Publikum mit originellen, höchst virtuosen Adaptionen und Eigenkompositionen sowie mit witzigem, und echt g'schertem bayerischen Skiffle ein.
Musikalische Ausflüge zu "Seemann, lass' das Träumen", "Mein kleiner grüner Kaktus" oder die Ballade vom "Pfarrerstöchterlein" mit sieben Strophen und ebenso vielen Sprachen – um das amerikanische und bayerische (Gaudi)Programm aufzulockern –, bereichern das musikalische Spektrum dieser Band und überraschen das Publikum immer wieder aufs Neue.

Black Bottom Skiffle Group