Hide-Out 2 – Volkartstrasse 22 – 80634 München
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 20:00 - 3:00 Uhr – Veranstaltungsbeginn: 21:00 Uhr

Wir müssen uns den Gegebenheiten anpassen und definitiv auf ein reines Unplugged-Programm umstellen (d.h. ohne Schlagzeug, ohne Verstärker, nur mehr Abnahme des Gesangs und evtl. akustischer Gitarren und Bässe oder ganz kleiner Verstärker möglich).

Wir freuen uns über Bewerbungen von Bands, die diese Bedingungen erfüllen.


Fr, 20.1. – Markus Rill – Rock’n’Roll, Country, Folk und Soul

Herausragende, bewegende Songs, eine einmalige Raspelstimme sowie stilsichere Variabilität zwischen Rock’n’Roll, Country, Folk und Soul sind seine Markenzeichen.
Der in Frankfurt/M geborene Markus Rill hat in Austin/Texas das Songschreiber-Handwerk studiert und in Nashville/Tennessee gelernt, wie sich aus exzellenten Songs herausragende Alben machen lassen.
Mittlerweile bewegt sich Rill so sicher und authentisch in der Welt von Roots-Rock und Americana, dass Johnny Cashs Tochter Rosanne Cash seine CDs empfiehlt, internationale Songschreiber-Wettbewerbe ihn regelmäßig prämieren und Konzertbesucher in ganz Europa und den USA zu Fans werden.
Neben den bewegenden Songs ist Rills Sandpapierstimme sein größtes Kapital.
Bei Balladen dunkel und warm, wird sie bei Rocksongs zum mitreißenden, kraftvollen Organ.
Dazu ist er ein fähiger Gitarrist.

Markus Rill


Sa, 21.1. – Lost Lines – Folk, Singer/Songwriter

Das sind Florian Klimpke und Kathrin Birkeneder, die die Erfahrungen aus der gemeinsamen Arbeit, die vielen Fahrten und Erlebnisse mit teils skurrilen Rahmenbedingungen und die sehnsüchtigen Abende am Lagerfeuer einfach mit in den Proberaum nehmen und sie mit viel Kreativität in die Musik packen.
Die Songs, klar und kraftvoll, erzählen von der Liebe, vom täglichen Wahnsinn und von manchmal schwindendem Mut.
Zwei Stimmen und eine Gitarre, einfach und gerade herausgetragen und dabei tief in die Seele ihrer Zuhörer dringend.


Di, 24.1.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 25.1.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 26.1. – Jamsession – Blues & Rock

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 27.1. – Malis-Swing-Connection – Swing & Jazz

Malis beeindruckt das Publikum mit Blues, Balladen, Swing und Jazz-Klassikern.
Die Sängerin begeistert mit ausdrucksstarker Stimme – von sanft bis kraftvoll.
Leidenschaftlich und variationsreich wird sie von ihrem versierten Pianisten Markus Minarik begleitet.


Sa, 28.1. – Living Tones – Pop, Soul, Latin, Funk

Die Band Living Tones kann durch ihren Gewinn von mehreren Awards durch die Akademia in Los Angeles mittlerweile einen internationalen Erfolg verbuchen.
Living Tones bieten den Zuschauer ein authentisches Live-Programm, das den Zuschauer mit seiner musikalischen Qualitat und Ausdruckskraft in seinen Bann zieht.
Texte, die wie aus dem Leben gegriffen sind, verschmelzen mit der groovingen Rhythmen zu einem einzigartigen Sound, der die musikalischen Genres von Pop, Folk, Latin und Funk verbindet.

Living Tones


Di, 31.1.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 1.2.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 2.2. – Jamsession – Blues

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 3.2. – MANU – Folk bis Blues

Manu bewegt sich mit seiner Musik auf dem schmalen Grat zwischen Kunst und Mainstream.
Ursprünglich im Jazz angesiedelt fusioniert er diesen in seinen eigenen Songs mit Pop, Rock und Folk zu einer Melange, die sich gut anfühlt.
Er nutzt sein Talent, um eingängige Melodien mit viel Musikalität erklingen zu lassen, intime bis überschwängliche Texte erzählen Geschichten über Freude, Schmerz, Liebe und Mut und laden ein, sich für eine Weile ganz der Welt der Klänge hinzugeben.
Seine Konzerte führten in bereits nach New York City, London, Berlin, Hamburg, Prag, St. Petersburg, Wien und Zürich.

MANU


Sa, 4.2. – One More Mile – Blues

Zwei Blues-Urgesteine kreisen durch die unendlichen Weiten des musikalischen Universums.
Eines Tages passiert was passieren musste: Die beiden Urgesteine treffen aufeinander und es kommt zu einer intergalaktischen Explosion.
Die verschiedensten tonalen Einflüsse verschmelzen und es entsteht eine neue Formation am Himmel der handgemachten Musik.
Robert Richter und Rusty Stone haben – jeder für sich – über dreißig Jahre lang die Welt der Blue Notes erforscht.
Nun sind sie sich im heimatlichen München begegnet, wo sie beide schon so lange die Höhen und vor allem Tiefen des Musikerdaseins erlebten.
Zwei Sänger, zwei Gitarristen, Mandoline, Banjo, selbstverständlich die Bluesharp … alles gut abgehangen.
Rau, urig, sentimental, gefühlvoll, kantig, spaßig, trotzig.
Eine neue kosmische Kraft am Blues-Firmament.


Di, 7.2.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 8.2.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 9.2. – Jamsession – Blues

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 10.2. – Ballroom Busters – Rock- und Popcovers

Hier werden sorgfältig ausgewählte Rock- und Popklassiker der letzten 6 Jahrzehnte unplugged im "kleinen Besteck" präsentiert.
Die Ballroom Busters sind unkompliziert, vielseitig und so was von tanzbar.

Ballroom Busters


Sa, 11.2. – Doppelkonzert – Stephanie Forryan & Axel Kowollik, Singer-/Songwriter

Stephanie Forryan ist eine sanfte Seele mit tiefen Abgründen.
Mit nur einem Koffer und ihrer Gitarre kam die Singer-Songwriterin vor Jahren aus Boston nach Berlin.
Ihre Lieder handeln von Liebe, Abenteuer, Abschied, und Ankommen.

Stephanie Forryan

Seit 1969 ist Axel Kowollik auf Tour.
Mal mit Anderen, wie zum Beispiel als Bassist und Sänger von Chris Norman, mal auf eigene Rechnung.
Im Jahr 2014 veröffentlicht er sein Solodebut „Out On The Perimeter“, ein akustisches Rockalbum über das Leben als Musiker, als Poet, als Einzelgänger – ein Leben also, dass von Natur aus am Limit balanciert.

Axel Kowollik


Di, 14.2.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 15.2.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 16.2. – Jamsession – Blues

Hausband: Marc Tepelmann (voc, keys), Robby Goldzahn (git)

EinsteigerInnen willkommen!

Marc Tepelmann


Fr, 17.2. – Sistas – Rock'n'Soul Power

Die Sistas, eine Verschwesterung aus München und Ingolstadt, mit Female Rock'n'Soul Power im Gepäck.
Aus ihren eigenen Songs sprudelt pure Lebensfreude und Energie.
Mal sanft, mal rockend und immer swingt der Soul mit.
Und was nicht aus ihrer eigenen Feder stammt, findet sich im Sista-Style wieder.
Derweilen finden sich im Repertoire Nummern von James Brown, Amy Winehouse, Stevie Wonder, aber auch u.a. Deep Purple und Neil Young.
Eine interessante Mischung mit einer dicken Packung Lady Power!

Sistas


Sa, 18.2. – Power of Two – Pop, Rock, Blues und Folk

Power of Two bringt bekannte und vor allem auch weniger bekannte Songs aus Pop, Rock, Blues und Folk auf die Bühne – handgemacht mit akustischen Instrumenten und abwechslungsreichen Arrangements – mit zwei Frauenstimmen unterstützt von den männlichen Stimmen in der Band.
Ob Tom Waits, Fleetwood Mac oder Hubert von Goisern – mit Gitarre, Bass, Cajón und auch mal Ukulele, Melodica oder Flöte, diversen Percussion-Instrumenten und einer bis vier Stimmen begeistern die Songs mit gutem Groove und deutsch-englisch gemischten Texten.
Die eigenen Stücke im Programm erzählen oft mit einem Augenzwinkern von Befindlichkeiten und Gefühlen, denen wir alle im Leben mal begegnen – Songs zum Schmunzeln und Mitfühlen.

Power Of Two


Di, 21.2.

Normaler Kneipenbetrieb


Mi, 22.2.

Normaler Kneipenbetrieb


Do, 23.2. – Jamsession – Blues & Rock

Acoustic Session mit Christian Schwarzbach (voc, git) + Special Guests

EinsteigerInnen willkommen!

Christian Schwarzbach


Fr, 24.2. – Downtown Blues Band – Blues & Rock´n´Roll

The Blues had a Baby and they called it Rock´n´Roll…
Wie nahe Blues und Rock´n´Roll verwandt sind, wissen wir spätestens, seit ein junger, weißer Fernfahrer aus Memphis Mitte der 50er Jahre mit Arthur Cruddup´s "That´s Alright Now Mama" seinen ersten Hit landete.
Auch die Downtown B.B. präsentiert diese explosive Mischung aus Blues und Rock´n´Roll, die die Welt veränderte.

Downtown Blues Band


Sa, 25.2. – About Jane – akustischer Deutsch-Pop

Eine Gitarre, ein Cajon und eine Stimme – akustisch, pur und mit sehr viel Gefühl.
Mal verträumt, mal traurig erzählen About Jane mit ihrer Musik und ihren Texten von Sehnsüchten, Erinnerungen, Begegnungen.
Durch ihre Echtheit entsteht eine Nähe die berührt und auf charaktervolle Weise die Emotionen nicht nur hörbar sondern auch fühlbar macht.

About Jane


Di, 28.2.

Normaler Kneipenbetrieb